Baukreditvergleich

Die Entscheidung zum Bau eines Eigenheims ist eine Entscheidung von größter Tragweite. Denn die meisten Menschen bauen in ihrem Leben nur ein einziges Haus. Damit verbunden sind nicht nur Veränderungen in der wohnlichen Situation einer Familie. Auch ihre finanzielle Situation ändert sich über Jahre.

Nur wenigen ist es vergönnt, einen Hausbau aus eigenen Mitteln zu bestreiten. Zumeist ist dies nur mit Hilfe einer beträchtlichen Summe an Fremdkapital möglich – ein Baukredit muss her. Die letztendliche Entscheidung für einen Kredit ist eine Entscheidung fürs Leben, denn in der Regel wird ein Baudarlehen erst nach etwa 30 Jahren abbezahlt sein. Um sich alle Optionen bei der Aufnahme eines Baukredites offen zu halten, empfiehlt es sich, bereits sehr früh über einen Hausbau nachzudenken. Nur so können frühzeitig finanzielle Rücklagen gebildet werden, die sich später positiv auf die Konditionen eines Darlehens auswirken.

Ist die Errichtung des Eigenheims beschlossene Sache, beginnen die finanzpolitischen Überlegungen. Wie viel Kredit kann und darf man sich leisten? Welcher Kredit passt am besten zur finanziellen Situation der Familie? Wie sieht es mit der Anschlussfinanzierung aus, wenn die Zinsbindungsfrist endet? Und wie ist die Familie finanziell abgesichert, wenn dem Hauptkreditnehmer etwas zustößt?

Nur wer sich frühzeitig mit den wichtigen Fragen seiner Baufinanzierung befasst, wer Angebote einholt und vergleicht, kann das Risiko minimieren, mit dem Hausbau finanziellen Schiffbruch zu erleiden.